Hyaluronsäure-Therapie in Berlin-Zehlendorf

Natürliche und einfache Arthrose-Behandlung

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die in den Gelenken als Schmiermittel die Gleitfähigkeit erhält und den Knorpel mit Nährstoffen versorgt.

Das gezielte Spritzen von Hyaluronsäure ins Gelenk kann Ihre Schmerzen lindern und den Gelenkverschleiß bremsen. Dadurch können Operationen vermieden oder zumindest lange hinausgezögert werden.

Im Rahmen der Arthrose-Therapie stellt der Einsatz von Hyaluronsäure-Spitzen einen wichtigen Behandlungsansatz dar und hat sich fest als gelenkschonendes und nachhaltig wirkendes Therapieverfahren etabliert.
Jetzt Termin vereinbaren

Wie Hyaluronsäure in Gelenken wirkt

Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit und wird im gesunden Gelenk in ausreichender Konzentration und Qualität gebildet. Nicht so im Arthrose-Gelenk: Hier sinkt die Qualität und Konzentration, bis die entzündete Gelenkflüssigkeit nicht mehr in der Lage ist, Reibung und Belastung innerhalb des Gelenkes auszugleichen. Der schädliche Prozess der Arthrose wird dadurch beschleunigt. Die Folge sind Symptome wie Schmerzen, Gelenksteife und Belastungsminderung.

Für jede Anwendung die passende Dosierung

In Studien konnten der Rückgang der Schmerzen, eine Bewegungssteigerung und ein geringerer Schmerzmittelbedarf nachgewiesen werden.

Mittlerweile gibt es sehr unterschiedliche Hyaluronsäure-Zubereitungen. Wir setzen auf vollständig durch Fermentation (d. h. nicht-tierisch) hergestellte, hochsterile Fertigspritzen, die in unterschiedlicher Konzentration für die verschiedenen Einsatzzwecke gezielt konzipiert wurden. So gibt es lang wirksame Depot-Injektionen, Mini-Injektionen für kleinere Gelenke und Präparate für die Sehnen-Regeneration.

Hyaluronsäure für alle Gelenke

Hüft- und Kniegelenk (Koxarthrose, Gonarthrose)

Besonders die großen Gelenke der unteren Extremitäten sind häufig von Arthrose betroffen – und eignen sich gut für eine Hyaluronsäure-Therapie. Für das Kniegelenk gibt es bisher die meisten und besten Erfahrungen.

Schulter-, Ellenbogen-, Handgelenk (Omarthrose)

Operative Möglichkeiten bestehen zwar, sind aber längst nicht so funktionell und langlebig wie bei Hüft- und Kniegelenkprothesen. Umso wichtiger ist es, die betroffenen Gelenke zu erhalten und zu stabilisieren. Diese Aufgabe kann die Hyaluronsäure-Therapie unterstützen.

Daumen- und Fingergelenke (Rhizarthrose, Polyarthrose)

Durch den Befall einzelner oder mehrerer Daumen- und Fingergelenke leiden die Kraft und das Feingefühl. Dies beeinträchtigt die Fähigkeit Werkzeuge zu benutzen oder z. B. Instrumente zu spielen. Spätestens wenn Bandagen im Alltag hinderlich sind und andere Medikamente nicht ausreichend helfen, empfehlen wir eine Behandlung der Gelenke mit Hyaluronsäure-Injektionen.

Sprung- und Fußgelenke

Sollten bei Belastungsschmerzen der Füße und Fußgelenke konservative Maßnahmen wie Einlagenversorgung, Stoßwelle und Orthesen nicht ausreichen, können Hyaluronsäure-Injektionen gezielt wirken. Anstatt nach einer Operation wochenlang mit Gehstützen und Verbandsschuh nicht laufen zu können, dürfen Sie nach der Injektion sofort weitermachen. Und das oft mit einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden schon kurz nach der ersten Spritze.

Fersensporn / Achillodynie

Sehnenansatzerkrankungen sind für die konservative und operative Therapie teilweise nur schwer zugänglich. Nach der risikofreien Behandlung mit Stoßwelle ist bei einer therapieresistenten Symptomatik guter Rat oft teuer. Hier kann Hyaluronsäure helfen, Kortison-Injektionen zu vermeiden. Im Vergleich sind Kortision-Injektionen weniger nachhaltig wirksam und bergen zusätzliche Risiken für die Sehnen-Gesundheit.

Tennisellenbogen / Golferellenbogen (Epikondylitis)

Auch beim Fersensporn ist beim Tennis- und Golferellenbogen die Stoßwellentherapie die erste Wahl. Hilft diese nicht, kann die Therapie mit Hyaluronsäure- oder ACP-Injektionen ergänzt werden um bessere Therapieerfolge zu erzielen.

Kalkschulter (Tendinitis calcarea)

Bei der Kalkablagerung im Schultergelenk können Hyaluronsäure-Spritzen die Schmierung des Gelenks verbessern und dadurch zu mehr Beweglichkeit und weniger Schmerzen führen.

Weitere Einsatzbereiche

Auch an anderen Körperbereichen spielen chronische Sehnenentzündungen eine Rolle. Ihre Therapie ist häufig schwierig und langwierig. Zudem werden diese Beschwerden schnell chronisch. Injektionen mit Hyaluronsäure wirken auch an anderen anatomischen Regionen, bei denen die Beschwerdeursache von Entzündungen der Sehnen und Gelenke ausgeht.

Kosten der Hyaluronsäure-Therapie

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Hyaluronsäure-Therapie in der Regel. Von der gesetzlichen Krankenversicherung wird diese Methode jedoch normalerweise nicht bezahlt. Gerne bieten wir Ihnen die Behandlung daher als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an, wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind.

Kontakt & Termin

Reservieren Sie jetzt online einen Termin, wenn Sie Interesse an der Hyaluronsäure-Therapie in unserer Praxis in der Martin-Buber-Straße in Berlin-Zehlendorf haben.
Jetzt Termin vereinbaren

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
8 – 12 & 14 – 18 Uhr

nach Vereinbarung

Unfallbehandlung

Montag bis Freitag
8 – 18 Uhr

nach Kapazität

Check-In Neupatienten & Unfallaufnahme

curadocs Check-in

Sind Sie Neupatient oder hatten einen Unfall? Dann füllen Sie die notwendigen Dokumente und Fragen bitte vorab bequem online aus. Dann können wir bei Ihrem Termin schneller mit der eigentlichen Behandlung beginnen. Vielen Dank!

Neupatient Unfallaufnahme

Standort

curadocs Standort Karte

Standort Pincuradocs

Martin-Buber-Str. 12
14163 Berlin (Zehlendorf)

S-Bhf. Zehlendorf (S1)
Bus: X10, X11, 101, 112, 115, 118, M48, 285, 623

Öffentliches Parken: über
Martin-Buber-Straße

Route mit Google Maps planen Kontakt & Anfahrt drucken

Wir versorgen Patienten aus Berlin und Umgebung, vor allem aus den Bezirken Zehlendorf, Steglitz, Teltow, Ludwigsfelde, Großbeeren und Kleinmachnow.