Ganglion – Überbein in Berlin Zehlendorf

Ambulante Hand-Operation zur Entfernung eines Überbeins

Eine Ganglionresektion, das heißt die operative Entfernung, ist die zuverlässigste Methode, um ein Überbein an der Hand zu behandeln. Am Handgelenk, wo Ganglien häufig sind, kann dies auch mithilfe der minimal-invasiven Arthroskopie erfolgen – kleine Schnitte und kaum sichtbare Narben sind der Vorteil. In unserer Praxis in Berlin-Zehlendorf nehmen wir ambulante Operation an Händen und Handgelenken unter lokaler Betäubung vor.

Gerne besprechen unsere erfahrenen Handchirurgen mit Ihnen, ob eine Ganglionresektion bei Ihnen angebracht ist oder ob es in Ihrem Fall sinnvolle Alternativen gibt.
Jetzt Termin vereinbaren

Fragen und Antworten um Ganglion an der Hand

Wie entsteht ein Ganglion?

Durch Lücken in der Gelenkkapsel drückt sich – wie bei einer Wasserblase – Gelenkflüssigkeit in einen Schleimhaut-Sack aus dem Gelenk. Da die Gelenkflüssigkeit unter großem Druck steht, fühlt sich das Ganglion oft knochenhart (daher der Name „Überbein“) oder prall-elastisch an und kann manchmal „weggedrückt“ werden. Die Dehnung der Schleimhaut ist auch Ursache der Schmerzen, die den betroffenen Patienten oft am meisten zu schaffen macht.

Warum heißt ein Ganglion auch „Überbein“?

Der Begriff „Überbein“ entstand, weil es sich bei einem Ganglion um Knoten handelt, die scheinbar fest wie Knochen sind. Dabei bestehen diese jedoch eigentlich aus Weichgewebe – Ausstülpungen aus der Gelenkkapsel gefüllt mit Gelenkflüssigkeit, weshalb Ganglien manchmal spontan größer und kleiner werden oder (selten) ganz verschwinden können.

Die vor allem streckseitig über dem Endgelenk auftretenden Ganglien der Finger sind so häufig, dass sie zusätzlich weitere Namen bekommen haben. Wegen ihrer durchscheinenden Häutchen und ihrem gallertigen Inhalt werden sie Dermoidzyste oder Mukoidzyste genannt.

Ist ein Überbein gefährlich?

Grundsätzlich sind Ganglien harmlos – ihr Verhalten hat nichts mit dem bösartigen Wachstum eines Tumors zu tun. Wenn sie weder kosmetisch noch funktionell stören, kann man Ganglien daher beobachten und belassen.

An den Fingergelenken sind Ganglion-Blasen jedoch eher problematisch, da ihre Lage direkt unter der Haut schon bei Bagatellverletzungen zu gefährlichen Gelenkentzündungen führen kann.

Kommt es hier zu einer Verletzung der Pergament-dünnen Hautbedeckung, können die Keime über die Verbindungen des Ganglions zum Gelenk und den Sehnen schwere bakterielle Entzündungen hervorrufen. Diese können nicht nur das Gelenk dauerhaft schädigen, sondern sich auf die Hand und sogar den ganzen Körper ausbreiten. Dann gilt es schnell und entschlossen zu handeln.

Daher ist es am besten, schon beim Auftreten der Veränderung zur Beratung bei einem Handspezialisten vorstellig zu werden. Je nach Situation empfehlen wir Ihnen eine operative Entfernung, die dann sorgfältig geplant werden kann, bevor es zu spät ist.

Gibt es beim Ganglion Alternativen zu einer Operation?

Als Behandlungsversuch kann zunächst auch eine Punktion – also ein Abziehen der Flüssigkeit – mit einer Spritze versucht werden. Allerdings füllen sich Ganglien häufig schnell wieder auf. So ein Rückfall kann zwar auch nach einer Operation vorkommen, ist dann aber sehr viel seltener der Fall. Wir bieten Ihnen auf Wunsch auch die Möglichkeit eine Punktion-Destruktion: Während des Abziehens der Flüssigkeit in lokaler Betäubung mit der Nadel wird der Ursprung des Ganglions unter Ultraschallkontrolle so verödet, dass sich eine stabile Narbe bilden kann. Nicht selten gelingt es, dass das Nachlaufen der Gelenkflüssigkeit damit zum Stillstand kommt und der verbliebene Rest des Ganglions langsam abgebaut wird.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Ganglion-OP?

Je nach Befund und Tätigkeit erfolgt eine Krankschreibung von 2 bis 3 Wochen, selten länger. Nach 3 bis 4 Wochen können die meisten Patienten Ihre Hand wieder voll belasten.

Kontakt & Termin

Wenn Sie an einem Überbein an der Hand leiden und Bedarf an einer Ganglion-OP oder alternativen Behandlung durch die Ärzte in unserer curadocs-Praxis in der Martin-Buber-Str. 12 in Zehlendorf haben, stehen wir Ihnen gerne mit Expertise und Empathie zur Seite. Reservieren Sie dazu am besten jetzt über den Online-Terminkalender einen Termin für unsere Sprechstunde.
Jetzt Termin vereinbaren

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
8 – 12 & 14 – 18 Uhr

nach Vereinbarung

Unfallbehandlung

Montag bis Freitag
8 – 18 Uhr

nach Kapazität

Check-In Neupatienten & Unfallaufnahme

curadocs Check-in

Sind Sie Neupatient oder hatten einen Unfall? Dann füllen Sie die notwendigen Dokumente und Fragen bitte vorab bequem online aus. Dann können wir bei Ihrem Termin schneller mit der eigentlichen Behandlung beginnen. Vielen Dank!

Neupatient Unfallaufnahme

Standort

curadocs Standort Karte

Standort Pincuradocs

Martin-Buber-Str. 12
14163 Berlin (Zehlendorf)

S-Bhf. Zehlendorf (S1)
Bus: X10, X11, 101, 112, 115, 118, M48, 285, 623

Öffentliches Parken: über
Martin-Buber-Straße

Route mit Google Maps planen Kontakt & Anfahrt drucken

Wir versorgen Patienten aus Berlin und Umgebung, vor allem aus den Bezirken Zehlendorf, Steglitz, Teltow, Ludwigsfelde, Großbeeren und Kleinmachnow.